**Wir ziehen um! Ab dem 1. Oktober 2022 wird unsere Praxis, an der Neustrasse 29 in 5430 Wettingen, zu finden sein.**

Chiropraktik

Was ist Chiropraktik
Chiropraktik ist eine Behandlungsform, bei der manuellen Blockaden der Wirbelsäule und der Gelenke gelöst werden. Sie wird oftmals als Alternative oder Ergänzung zu medikamentösen oder chirurgischen Therapien bei Beschwerden des Bewegungsapparates eingesetzt. Bei Neugeborenen und Kindern liegt das Hauptaugenmerk der Behandlung auf der optimalen motorischen und neurologischen Entwicklung und Prävention. Da durch die Manipulation direkt das Nervensystem beeinflusst wird, kann nicht nur eine optimale Funktion der Wirbelsäule, sondern auch eine optimale Leistung des Nervensystems erreicht werden.

Wann zum Chiropraktor Die Chiropraktik ist geeignet für verschiedenste Probleme der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates. In unserer Praxis legen wir zudem viel Wert auf Prävention, damit es gar nicht erst zu akuten Beschwerden kommt. Kontaktieren Sie uns gerne bei spezifischen Fragen.

Chiropraktik für Schwangere Während der Schwangerschaft verspüren viele Frauen Rückenbeschwerden. Dies hat sowohl hormonelle als auch mechanische/anatomische Ursachen. Aufgrund der hormonellen Veränderung kommt es zu einer grösseren Elastizität der Bänder, was besonders oft im Beckenbereich zu Blockaden führt. Einige Frauen verspüren die Schmerzen nur im Rücken, bei anderen kommen noch Ausstrahlungsschmerzen in die Beine mit dazu, im Volksmund auch Ischias-Schmerzen genannt.

Tipps und Tricks

Akute Rückenschmerzen:
Was kann man zu Hause machen:
Akute Rückenschmerzen sind ein Alarmsignal des Körpers und imponieren meistens durch einen lokalen Muskelkrampf, z.B. im Nacken oder im Kreuz.
Dieser Muskelkrampf entsteht durch gereizte Nerven in der Wirbelsäule selbst.
Was tun?

1. Gehen Sie sofort ins Bett. Nehmen Sie bei Beschwerden in der Lendenwirbelsäule die Sitzhaltung im Liegen ein. Verwenden Sie dazu einen Hocker, ein Hartes Kissen oder ähnliches. Damit entlasten Sie Ihre Rücken optimal.

2. Nehmen Sie eine im Handel erhältliche Eispackung und legen Sie diese für ca. 8 Minuten auf die schmerzende Stelle. Nach dem anfänglichen Kälteschock folgt bald einmal eine allgemeine angenehme Entspannung. Wiederholen Sie diese Anwendung einige Male alle 30 Minuten.

3. Verwenden Sie nie ein Heizkissen! Diese Wärme Lokal angewendet fördert nur entzündliche Prozesse.

4. Beginnen Sie am nächsten Tag jede Halbe Stunde mit leichten lockeren Bewegungen. Dazu genügt es, einfach die Körperhaltung zu wechseln, z-B- von der Liegenden Position in die sitzende Haltung, wobei jedoch die Knie und Hüfte leicht angewinkelt sein müssen.


Schwere Last heben
Gegenstand dicht am Körper halten.
In die Knie gehen, Oberkörper aufrechthalten (nicht vorn-überbeugen). Für den Transport Schubkarren oder andere Hilfsmittel verwenden.

Krafttraning
Bewegung und Kraftübungen sind wichtig für eine gesunde Rücken-muskulatur. Lädierte Gelenke (z.B. durch Übergewicht, falsch
ausgeführte Bewegungen) können aber durch Training noch stärker geschädigt werden